Trappistin werden

Wege ins Kloster

Vielleicht spielen Sie mit dem Gedanken, sich mit unserem Leben im Kloster näher vertraut zu machen oder hören den Ruf in sich nach einem solchen Leben.

Wenn dem so ist, laden wir Sie gerne ein, eine Zeit lang mit uns zu leben und unseren Alltag zu teilen.

Sind Sie entschlossen, einen Lebensweg wie den unseren zu begehen, beginnen Sie Ihre Wegsuche bei uns in der einjährigen Kandidatur. Nach einem Jahr beginnt die eigentliche Ausbildung, das Noviziat.

Um Ihren eingeschlagenen Weg nunmehr gefestigt weiter zu gehen, legen Sie zunächst die zeitlichen Gelübde ab, dies für zweimal zwei Jahre. Durch die Ewige Profess binden sie sich schließlich dauerhaft an unsere Gemeinschaft.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen, wenn Sie der Weg in unseren Konvent näher interessiert. Sprechen Sie unsere Noviziatsleitung, Schwester Gratia, gerne an.

0
Trappistenklöster gibt es
Weltweit
0
Trappistinnen leben in der
Abtei Maria Frieden Steinfeld
0
Trappistinnen Frauen Klöster
gibt es noch in Deutschland

Fragen & Antworten

Vor der Entscheidung in ein Kloster einzutreten, ist sicherlich die eine oder andere Frage offen:  

Um Trappistin zu werden, braucht es eine wichtige Voraussetzung: Sie sollten eine Gottsucherin sein. Manchmal weiß man ja gar nicht, dass man das ist. Getauft und katholisch zu sein sind weitere Voraussetzungen.

Der erste Kontakt zu Gott entsteht oft durch das Erleben der Gottesdienste in der eigenen Gemeinde, sowie durch Erzählungen, Bücher, Bilder und der Austausch mit Bekannten.

Für Sie kann ein Klosterleben in Frage kommen, wenn Sie diese Gespräche erfüllen und sie eine weitere Sehnsucht nach Gott verspüren.

Ja. Sie können hier mit uns im Kloster leben, dabei handelt es sich um keinerlei Verbindlichkeiten. Verspüren Sie die Anziehungskraft in dieser Zeit, können Sie in unser Kloster eintreten und leben zunächst als Postulantin.

Wenn Sie nach längerer Zeit verbindlich mit uns leben wollen, werden Sie in das Noviziat aufgenommen. Hier bekommen Sie in einer kleinen Feier, in der Sie einen Ordensnamen erhalten, auch das weiße Habit mit Schleier.

Während des 2 jährigen Noviziats, können Sie weiterhin erproben, ob ein Klosterleben für Sie stimmig ist. Danach folgt die einfache Profess, bei der Sie das schwarze Skapulier und den Ledergürtel erhalten. Dies ist dann schon ein wirkliches Gelübde, das aber zeitlich begrenzt ist. Zeigt sich nach 5 Jahren, dass dieser Weg der eigene geworden ist, können Sie mit Zustimmung der Kommunität die ewigen Gelübde ablegen.

Der geistliche Weg, zu dem Sie sich aufgemacht haben, beginnt zwar irgendwann, bleibt aber ein Wachstumsprozess bis ans Lebensende. Er ist von innerer Freude geprägt, durch die die Nähe zu Gott wächst.

»Führt mein Weg mich ins Kloster?«

Vielleicht haben Sie sich diese Frage schon einmal gestellt.
In Ihrem Inneren spüren Sie, dass so ein Leben Sie anzieht: ein Leben, das ganz Gott geschenkt ist, ein Leben des Gebetes in einer Gemeinschaft. Wenn Sie diesem Gefühl nachgehen wollen, melden Sie sich bei uns.

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Senden Sie einfach Ihre E-Mail Adresse und wir melden uns bei Ihnen.
Oder schreiben Sie uns eine E-Mail über info@mariafrieden-steinfeld.de

Sie können auch das Kontaktformular verwenden.
Wir freuen uns ebenso über die gute alte Briefpost und natürlich sehr, Sie persönlich kennen zu lernen.